Downloadbereich

Am rechten Rand finden Sie Dokumente zum runterladen.

Einladung zum AVA-Alpwanderkurs 2018

 

Eine leicht zu gehende Wanderung führt am Mittwoch, 4. Juli 2018 in das Gebiet Großer Wald zu den ländlichen Alpen nordöstlich des Grünten.

 

Die Anreise erfolgt von Westen über die B19/ Rettenberg oder von Osten her kommend über die A7/Wertach. Parken ist kostenfrei möglich am Wanderparkplatz „Großer Wald“ / „Königssträßchen“ (1030 m ü. NN) entlang der  St 2007. Die Anreise ist auch mit ÖPNV möglich, z.B. Linie 81, um 08.10 Uhr ab Busbahnhof Immenstadt nach  Rettenberg – Wertach.

 

Die Begrüßung erfolgt um 09.00 Uhr durch den 1. Vorsitzenden Franz Hage auf der Alpe Müllersberg/Kümmerle (1040 m ü. NN) in der Nähe des Parkplatzes. Die Alpe wird vorgestellt durch Pächter Martin Jörg, Wertach. Zum Alpweg spricht der Vorstand des Alpwegverbands Richard Göhl. Grußworte des Landrats und der Bürgermeister von Rettenberg und Wertach. Anschließend ca. 1 stündiger Marsch auf befestigtem Alpweg durch schattigen Wald und an Streuwiesen vorbei, zur Alpe Hintere Kölle/Sattelhütte. Der Weg führt im letzten Stück nach den Streuwiesen rechts hoch über offenes Weidegelände.

 

Vorstellung der Alpe Hintere Kölle/Sattelhütte (1200 m ü. NN) durch Alpmeister Franz Zeller mit Hirtenpaar Florian und Bettina Rehle. Verpflegung mit Getränken und Brotzeit möglich. Erläuterungen zu forstlichen Themen, Jagd und Naturschutz.
 

Weitermarsch über teils unbefestigte Wege zur Alpe Vordere Kölle (1180 m ü. NN), dort Mittagsrast. Die Alpe ist Mitglied beim Allgäuer Alpgenuss. Vorstellung der Alpe durch Karin und Alfred Enderle. Informationen zu Agrarpolitik, Förderung und Weidepflege.

 

Weiter geht es zur Alpe Burgerschläg (1210 m ü. NN). Vorstellung der Alpe durch Alpmeister Wendelin Eckhard mit Hirtenpaar Alex und Sarah Köhler. Informationen zu Veterinärfragen und zur Abgabe von Medikamenten an Alphirten.

 

Als letztes erreichen wir die Alpe Metzeberg (1080 m ü. NN). Vorstellung der Alpe durch Pächter und Verwalter Olaf Kraft und durch den Alphirten Toni Maurer. Abschlussbesprechung mit Vertretern der Politik, Behörden und Verbänden. Musikalischer Ausklang.

 

 

Es handelt sich um eine insgesamt leichte Wanderung auf ländlichen Alpen. Die Gesamtgehzeit beträgt etwa 2,5 Stunden. Der Anstieg geht insgesamt über etwa 200 Höhenmeter. Ausreichend Kondition, festes Schuhwerk und an die Witterung angepasste Kleidung sind erforderlich. Getränke und Verpflegung sind auf den Alpen erhältlich.

 

Der Alpwanderkurs ist für Mitglieder des AVA und geladene Gäste. Bei Unfällen wird keine Haftung übernommen. Vorstand und Geschäftsführung freuen sich über eine lebhafte Teilnahme.

 

 

Franz Hage, 1. Vorsitzender

Dr. Michael Honisch, Geschäftsführer